Artikel mit dem Tag "BaFin"



14. September 2020
In Deutschland hält sich die öffentliche Meinung, dass der Betrieb von Krypto-ATMs von der BaFin nicht gewünscht und deshalb illegal sei. Das Gegenteil ist jedoch der Fall, solange sich die Anbieter an die Regeln halten.

03. August 2020
Die aufsichtsrechtlichen Vorschriften bieten Kryptoverwahrern nur wenig Spielraum, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Welche Geschäftstätigkeiten außerhalb der reinen Verwahrung kommen in Betracht?

27. Juli 2020
Zahlreiche etablierte Finanzdienstleister erwägen die Erweiterung ihrer Geschäftsmodelle auf den Kryptomarkt oder die Nutzung der Technologie in der Unternehmensorganisation. Doch welche Maßnahmen müssen mit der Finanzaufsicht abgestimmt werden?

29. Juni 2020
Geschäftsmodelle mit Kryptowerten lösen nach deutschem Aufsichtsrecht häufig Erlaubnispflichten aus. Doch wann trifft diese Erlaubnispflicht auch Anbieter aus dem Ausland?

22. Juni 2020
Die Zurverfügungstellung von Handelssignalen durch algorithmisch erkannte Trends ist auch am Kryptomarkt üblich. Doch was müssen Signalgeber bei Ihrer Tätigkeit regulatorisch beachten?

25. Mai 2020
Das Kryptoverwahrgeschäft umfasst nicht nur das Verwahren, sondern auch das Verwalten von Kryptowerten. Was genau versteht die BaFin unter dieser Variante des Erlaubnistatbestands und kann sie beim Delegating von DPoS-Coins verwirklicht werden?

18. Mai 2020
Letzte Woche hat die BaFin ihr neues Hinweisschreiben zu den geldwäscherechtlichen Pflichten von Kryptoverwahrern veröffentlicht. Sind die Hinweise hilfreich?

06. April 2020
Die BaFin hat kurz nach Ablauf der Frist zur Inanspruchnahme des sog. Grandfathering ein Merkblatt mit Hinweisen zum Erlaubnisverfahren von Kryptoverwahrern veröffentlicht. Eine Zusammenfassung der Kernpunkte:

09. März 2020
Schon seit Anfang des Gesetzgebungsprozesses zur Einführung des Kryptoverwahrgeschäfts war unklar, ob die neuen Finanzdienstleister auch Security Token, also digitale Wertpapiere für ihre Kunden verwahren dürfen. Die BaFin hat diese Frage nun endlich mit einem neuen Merkblatt beantwortet.

16. Dezember 2019
Auch wenn für die Transaktion von Kryptowährungen grundsätzlich Intermediäre für die Zahlungsabwicklung nicht benötigt werden, haben sich in den letzten Jahren einige Dienstleister etabliert, die ihren Kunden beim Kryptozahlungsverkehr behilflich sind. Können solche Dienstleistungen erlaubnispflichtige Zahlungsdienste nach dem ZAG darstellen?

Mehr anzeigen